about life http://www.about-life.de "The free soul is rare, but you know it when you see it - basically because you feel good, very good, when you are near or with them." ―Charles Bukowski Wed, 19 Nov 2014 20:04:55 +0000 en-US hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.0.1 blast from the past…. und inspiration für writing in progress http://www.about-life.de/blast-past/ http://www.about-life.de/blast-past/#comments Tue, 18 Nov 2014 23:09:18 +0000 http://www.about-life.de/?p=3898 “Der Boden roch nach Sommerregen und von den Weinreben, die von der Laube rankelten, fielen kleine Tropfen auf mich herab, während ich Uhren auseinander schraubte und auch versuchte, sie wieder exakt zusammenzubauen…” Es gibt leider keine Photos aus und von dem Garten – nur die Geschichten in meinem Kopf. Es gibt Bilder vom anderen Teil der Sommerzeit, der sich [...]

The post blast from the past…. und inspiration für writing in progress appeared first on about life.

]]>
“Der Boden roch nach Sommerregen und von den Weinreben, die von der Laube rankelten, fielen kleine Tropfen auf mich herab, während ich Uhren auseinander schraubte und auch versuchte, sie wieder exakt zusammenzubauen…”

Es gibt leider keine Photos aus und von dem Garten – nur die Geschichten in meinem Kopf. Es gibt Bilder vom anderen Teil der Sommerzeit, der sich an der Ostsee abgespielt hat.  Ich habe einen Teil der Erinnerungen, die ich ja hier auf dem Blog schon mal verarbeitet hatte, herausgesucht, weil sie Teil bzw. Beginn einer neuen Kurzgeschichte werden sollen. Vielleicht mehr als eine Kurzgeschichte.

“Es ist früher Abend und die ersten Tropfen des Sommergewitters fallen auf den heißen pudrigen Sand, während ich mit meinem Fahrrad Gas gebe, um noch vor dem ersten Donnern in den Garten zu kommen. Zu meinen Großeltern. Der Geruch, den ein paar Tropfen Regen auf warmen Sand nach einem heißen Sommertag machen, ist so einzigartig, dass ich ihn mir ohne weiteres jederzeit zurückholen kann.

Ebenso kann ich mir das Gefühl zurückholen, wie es war, im Garten anzukommen und zu meiner Oma in die Laube zu fliehen, bevor das Gewitter so richtig losging. Sie machte uns Brause und freute sich, dass sie sich so das Gießen des riesigen Gartens sparen würde.

Meine Großeltern hatten früher einen furchtbar großen Garten. Dort wuchsen, meines kindlichen Erachtens nach, alle Obstbäume der Welt und genauso jedes Gemüse. Ich kann mir heute noch den Geruch der alten Laube in Erinnerung rufen. Wie sie roch, als sie nach dem Winter, im Frühling endlich wieder geöffnet wurde… nach altem Holz…. und wie sie an Sommerabenden roch … nach Brausepulver und Tee und immer noch nach altem Holz. Es war großartig! Der Hahn aufm Hühnerhof mochte mich nicht und hätte meine Oma nicht aufgepasst, hätte er mich sicher umgebracht!…dafür lernte ich u.a. wie man ein Huhn schlachtet. Meine Oma hielt es fest und ich durfte zuhauen. Sie dachte wirklich, wenn ich das mal selbst gemacht hätte, würde ich nicht immer so lachen und auf dem Boden liegen, wenn das Huhn danach noch einen Moment kopflos weiterrennt.

…ich kann gar nicht ausführen, wie toll diese Sommer waren.”

The post blast from the past…. und inspiration für writing in progress appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/blast-past/feed/ 0
[angespielt] DMC – Devil May Cry / PC / Geiler Soundtrack, Combichrist sei Dank http://www.about-life.de/angespielt-dmc-devil-may-cry/ http://www.about-life.de/angespielt-dmc-devil-may-cry/#comments Sat, 15 Nov 2014 18:30:43 +0000 http://www.about-life.de/?p=3831 Mit meinen Spielen ist es ja ein wenig, wie mit meinen Büchern: so viele Games und so wenig Zeit. Soll heißen, dass mir mal wieder bewusst geworden ist, wie voll meine Steam-Bibliothek eigentlich ist und wie wenig Games ich davon wirklich an- geschweige denn, durchgespielt habe! Heute habe ich dann mal Devil May Cry für den [...]

The post [angespielt] DMC – Devil May Cry / PC / Geiler Soundtrack, Combichrist sei Dank appeared first on about life.

]]>
Mit meinen Spielen ist es ja ein wenig, wie mit meinen Büchern: so viele Games und so wenig Zeit. Soll heißen, dass mir mal wieder bewusst geworden ist, wie voll meine Steam-Bibliothek eigentlich ist und wie wenig Games ich davon wirklich an- geschweige denn, durchgespielt habe!

Heute habe ich dann mal Devil May Cry für den PC angespielt. Wirklich nur angespielt in dem Fall, da ich nur die erste Mission durchgespielt habe, um vor allem mal zu schauen, wie das Gameplay so ist. Und das kurze Fazit lautet: genial!

Ich habe früher ja recht viele Capcom-Spiele durchgespielt und war immer zufrieden. Irgendwann bin ich dann aber wohl rausgewachsen. Die Titel haben mir immer seltener zugesagt. Deswegen bin ich gerade sowas von froh, DMC eine Chance gegeben zu haben! Ein Action-Spiel wie es sein sollte:

– Action!
– intuitive Steuerung und dadurch geniale – na was wohl: Action!!
– verdammt gute Musik, u.A. von einer meiner liebsten Bands: Combichrist – nur mit guter Mucke macht schnetzeln so richtig Spaß
– ziemlich dichte Atmosphäre, ich nehme nebenbei nix mehr wahr
– Missionsdesign: also wenn ich mir schon alle Dialoge anhöre und alles genau verfolge, muss irgendjemand ziemlich viel richtig gemacht haben
– kleines und feines Menü: übersichtliche/r Skill-Möglichkeiten und Shop, statt überladener Wirrkram

Mehr kann ich logischerweise noch nicht sagen, denn ich habe noch so viel zu entdecken… aber immerhin ist es mir direkt nach 45 min spielen schon einen Post wert. Sagt was aus.

Ein paar Screenshots habe ich auch für euch:

 

The post [angespielt] DMC – Devil May Cry / PC / Geiler Soundtrack, Combichrist sei Dank appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/angespielt-dmc-devil-may-cry/feed/ 0
The killer in me is the killer in you http://www.about-life.de/killer-killer/ http://www.about-life.de/killer-killer/#comments Thu, 13 Nov 2014 20:07:39 +0000 http://www.about-life.de/?p=3826 Ein Song, über den ich gar nicht soviel schreiben will. Er überrollt mich regelmäßig mit einer Intensität, dass ich am liebsten eine Woche in Embryonalstellung auf dem Boden meines Wohnzimmers liegen bleiben würde. Und Smashing Pumpkins generell… ohne sie hätte ich die 90er wohl nicht überlebt und gleichzeitig…. ein Wunder, dass ich die 90er trotz ihrer [...]

The post The killer in me is the killer in you appeared first on about life.

]]>
Ein Song, über den ich gar nicht soviel schreiben will. Er überrollt mich regelmäßig mit einer Intensität, dass ich am liebsten eine Woche in Embryonalstellung auf dem Boden meines Wohnzimmers liegen bleiben würde.

Und Smashing Pumpkins generell… ohne sie hätte ich die 90er wohl nicht überlebt und gleichzeitig…. ein Wunder, dass ich die 90er trotz ihrer Songs überstanden habe…..  Listening to Music

♥♥♥

Disarm you with a smile
And cut you like you want me to
Cut that little child
Inside of me and such a part of you
Ooh, the years burn

I used to be a little boy
So old in my shoes
And what i choose is my choice
What’s a boy supposed to do?
The killer in me is the killer in you
My love
I send this smile over to you

Disarm you with a smile
And leave you like they left me here
To wither in denial
The bitterness of one who’s left alone
Ooh, the years burn
Ooh, the years burn, burn, burn

I used to be a little boy
So old in my shoes
And what I choose is my voice
What’s a boy supposed to do?
The killer in me is the killer in you
My love
I send this smile over to you

The killer in me is the killer in you
Send this smile over to you
The killer in me is the killer in you
Send this smile over to you
The killer in me is the killer in you
Send this smile over to you

Disarm – Smashing Pumpkins

The post The killer in me is the killer in you appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/killer-killer/feed/ 0
niemand hat die absicht eine mauer zu errichten http://www.about-life.de/niemand-hat-vor-eine-mauer-zu-bauen/ http://www.about-life.de/niemand-hat-vor-eine-mauer-zu-bauen/#comments Wed, 05 Nov 2014 16:43:03 +0000 http://www.about-life.de/?p=3820 Pünktlich zum Jahrestag zum Fall der Berliner Mauer, setzt Kollege M. alles daran, die Mauer wieder aufzubauen. So ganz wortwörtlich. Letzte Woche ertappte ich ihn, wie er klammheimlich – immer, wenn ich nicht hinschaute – einfach ein Mauerstück mehr hinzufügte. Zudem machte er was, was ich schon immer gehasst habe (und das weiß er auch!): [...]

The post niemand hat die absicht eine mauer zu errichten appeared first on about life.

]]>
Pünktlich zum Jahrestag zum Fall der Berliner Mauer, setzt Kollege M. alles daran, die Mauer wieder aufzubauen. So ganz wortwörtlich. Letzte Woche ertappte ich ihn, wie er klammheimlich – immer, wenn ich nicht hinschaute – einfach ein Mauerstück mehr hinzufügte. Zudem machte er was, was ich schon immer gehasst habe (und das weiß er auch!): er stellte “Dinge” auf, die mich anglotzen sollten. Ich hatte Glück, er hat hier weit weniger Anglotzteile gefunden, als noch zu eBay-Zeiten, ich hechelte aber trotzdem schon vor Angst und hatte unkontrollierbare Kratzanfälle.

Tja, aber was will er damit bezwecken?

Will er sich wirklich von mir distanzieren?  Oder will er vielmehr auf sich aufmerksam machen?  Sich wieder annähern? Das Kopfmodegeschäft mit mir wieder aufleben lassen? Die Mauer in meinem Kopf abreißen?

Sooo einfach nicht, Kollege! Komm erstmal mit ‘ner neuen Idee, oder besser: einem ganz neuen Projekt um die Ecke…. ich bin da einfach zu sehr Geschäftsfrau, als dass ich mich von solchen Kindereien überzeugen lassen würde…..

Wooooo sind eiiiigentlich meine Gary-Hausschuhe?!

__________________________

Wer ist Kollege M.?

The post niemand hat die absicht eine mauer zu errichten appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/niemand-hat-vor-eine-mauer-zu-bauen/feed/ 0
[angespielt] dead island (pc) http://www.about-life.de/angespielt-dead-island-pc/ http://www.about-life.de/angespielt-dead-island-pc/#comments Sun, 02 Nov 2014 00:19:15 +0000 http://www.about-life.de/?p=2914 Dead Island und mein schwieriges Verhältnis zu Ego-Shootern. Regelmäßig bin ich erzürnt. Über alle Maße! Eigentlich halte mich für eine durchschnittlich begabte Spielerin, die alles ganz gut gebacken bekommt. Oft jubelt es leise in mir oder ich schreie durch die Wohnung, weil ich mich selbst sehr, sehr cool finde. Für einen kleinen Moment zumindest. Aber [...]

The post [angespielt] dead island (pc) appeared first on about life.

]]>
Dead Island und mein schwieriges Verhältnis zu Ego-Shootern.

Regelmäßig bin ich erzürnt. Über alle Maße! Eigentlich halte mich für eine durchschnittlich begabte Spielerin, die alles ganz gut gebacken bekommt. Oft jubelt es leise in mir oder ich schreie durch die Wohnung, weil ich mich selbst sehr, sehr cool finde. Für einen kleinen Moment zumindest.

Aber Shooter. Leute. Meistens läuft das so:

– Shooter installiert
– Puls beschleunigt sich
– Ladebildschirm rödelt zu Ende
– Puls erreicht kritischen Bereich
– Enge Gänge, unheimliche Geräusche
– Ich bin drin. Okay. Shit! Was war das??!

Dann passieren meistens folgende Dinge:

– Ich bin tot und weiß nicht warum.
– Ich trete gegen irgendwas und erschrecke mich und habe soeben 200 Schuss meiner Anfangswaffe verballert oder habe den sowieso schon winzigen Stock verloren, der mir gegen den Zombie sowieso nicht geholfen hätte.
– Aufgrund meiner Panik und des deswegen bummernden Pulses schaffe ich es nicht mit dem Fadenkreuz zu zielen und zerschieße alles nur nicht den Feind
– Ich habe einen Mitspieler vor Schreck erschossen. WAS? Ich war im Koop-Modus??!!
– Ich werde geflamed. Hart.

Ich will sagen – ich komme nicht mit dem Druck klar. Und ich habe keine Ahnung, woran das liegen könnte. Ich werde panisch, Puls ist nicht mehr messbar, Blutdruck lässt Dinge in meinem Hirn platzen. Und das ist auch deswegen unverständlich, da ich beinahe in jedem MMOG PvP fixiert bin. Da is nix mit Puls, es sei denn, das Fehlverhalten der eigenen Leute bringt einen zur Raserei.

Es macht mich wütend, denn diese Panik verwehrt mir den Zugriff auf Zillionen Titel eines ganzen Genres. Deshalb folgte gestern mein Gegenschlag. Irgendwann habe ich mir in einer umnachteten Aktion, entweder auf Steam oder bei einem tollen Humble Bundle, “Dead Island” zugelegt. Und man, es hörte sich einfach toll an! ZOMBIES. Ich bin ausgesprochener Horror-Fan. Bücher, Filme, Spiele. Aber Shooter. Nunja. Aber ich wollte es!

“Dead Island” startete ich gestern Nacht und fasste mir an die Stirn. Klar, du kommst eh schon nicht klar, also starte doch – totmüde – einen Shooter. Nach den ersten Schweißausbrüchen dachte ich 28 Mal dran, das Spiel zu beenden. Aber irgendwas war anders. Ahja, ich hatte einen Erfolg. Ich kam lebend durchs erste Kapitel.

Heute Nachmittag saß ich dann ganze drei Stunden da und zerkloppte Zombieschädel. Okay, ich gebe zu, ich habe einfach auf die Feuerwaffen verzichtet. So sehr ich sie liebe, aber erstmal gehe ich das Ding mit den Totschlägern (stumpfe Waffen) an. Und es funktioniert. Jaja, mit meinen Stümperfähigkeiten locke ich noch niemandem hinterm Ofen vor, aber heyyy, ihr seid alle sicherer, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich euch aus Panik erschieße, ist sicher inzwischen um 50% gesunken. Mein Puls hat normales Niveau erreicht, denke ich.

Tja, Screenshots gibts dafür keine. Offensichtlich war ich noch so konzentriert, dass ich nicht dran gedacht habe. Wohl zuviel verlangt. Eins ist sicher:

“Dead Island” macht mir ziemlich viel Spaß und wird mein persönliches Therapiespiel zur Ego-Shooter-Angstüberwindung. Delijha – demnächst auch auf der Koop-Flameliste eures liebsten Shooters. Muaaaahaaaa!  Devil Loser

The post [angespielt] dead island (pc) appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/angespielt-dead-island-pc/feed/ 1
her name is alice http://www.about-life.de/name-alice/ http://www.about-life.de/name-alice/#comments Sun, 26 Oct 2014 00:02:44 +0000 http://www.about-life.de/?p=3801 “I can’t go back to yesterday because I was a different person then.” Ich habe eine Obsession. Naja, mehrere, aber heute geht es um meine frühe und anhaltende Faszination mit Lewis Carrolls Klassikern “Alice im Wunderland” und “Alice hinter den Spiegeln”. Alice ist der Grund, warum ich sehr früh lesen gelernt habe, weil es damals nur [...]

The post her name is alice appeared first on about life.

]]>
“I can’t go back to yesterday because I was a different person then.”

Ich habe eine Obsession. Naja, mehrere, aber heute geht es um meine frühe und anhaltende Faszination mit Lewis Carrolls Klassikern “Alice im Wunderland” und “Alice hinter den Spiegeln”.

Alice ist der Grund, warum ich sehr früh lesen gelernt habe, weil es damals nur einen Film gab, der Untertitel hatte und ich so fasziniert war, aber nicht verstehen konnte, worum es genau geht, bzw. was diese seltsamen Wesen alles sagten. Aber ich wollte es!

“The little girl just could not sleep, because her thoughts were way too deep. Her mind has gone out for a stroll and fallen down the rabbit hole.”

Die Bücher wiederum habe ich inzwischen sicher hundertmal gelesen. Wie bei den meisten Sachen, die mich faszinieren, kann ich nicht genau sagen, woher es kommt. Ein Grund ist sicher, dass ich schon während meiner Kindheit genau so ein rabbit hole gesucht habe…. noch bevor ich Alice kennengelernt habe. Ich war mir relativ sicher, dass es einen Weg nach Hause geben müsste. Ins Wunderland. Gefunden habe ich ihn leider bis heute nicht. Aber das macht nichts. Alice begleitet mich hier und da und manchmal treffen wir uns kurz vor dem Einschlafen….

Eine der schönsten Versionen, die ich von dem Buch besitze (ähm ja, ich habe eiiinige…), ist eine Comicversion. Sie ist wunderschön düster und toll gezeichnet. Sie ist in Zusammenarbeit mit Autor David Chauvel und dem Zeichner Xavier Collette entstanden und beim Splitter-Verlag erschienen. Es ist großformatig und ich blättere es manchmal einfach nur durch, weil es so schön ist.

Die Verfilmungen dagegen locken mich nicht mehr so. Klar, ich habe sie alle gesehen und ich muss zugeben, die Version von Tim Burton hat genau die richtige Dunkelheit und Schwärze und sieht teilweise bombastisch aus, aber ansonsten lässt es sehr an Seele vermissen. Ist alles nicht tragisch… Filme braucht kein Mensch. Mein Wunderland ist, nach dem Lesen der Bücher in meiner Kindheit, eh ein ganz eigenes.

Wunderbar aufgemacht ist auch das Computerspiel Alice: Madness Returns. Das Spiel an sich ist okay, aber ich hab mich schon wegen der tollen Grafik und vielen Details viel länger in dem Spiel aufgehalten, als es von der Spielzeit her nötig gewesen wäre.

Es gibt wenige Geschichten, die mir so geblieben sind, wie die von Alice. Heute Abend habe ich sie wieder gelesen… mir war extrem danach.

“If I had a world of my own,
Everything would be nonsense
Nothing would be what it is,
Because everything would be what it isn’t

I invite you to a world
Where there is no such thing as time
And every creature lends themselves
To change your state of mind
And the girl that chased the rabbit
Drank the wine and took the pill
Has locked herself in limbo
To see how it truly feels
To stand outside your virtue
No one can ever hurt you
Or so they say”
- Her Name is Alice by Shinedown

The post her name is alice appeared first on about life.

]]>
http://www.about-life.de/name-alice/feed/ 0